Schmid Landschaftsarchitekten Villes et Champs Bernex Genf Genève Cityscape
En construction, villes et champs, Genève
Schmid Landschaftsarchitekten Villes et Champs Genève Bernex
Schmid Landschaftsarchitekten Villes et Champs Genève Bernex
Schmid Landschaftsarchitekten Villes et Champs Genève Bernex
Schmid Landschaftsarchitekten Villes et Champs Genève Bernex
Schmid Landschaftsarchitekten Villes et Champs Genève Bernex
Schmid Landschaftsarchitekten Villes et Champs Genève Bernex
Schmid Landschaftsarchitekten Villes et Champs Genève Bernex
Schmid Landschaftsarchitekten Villes et Champs Genève Bernex
Schmid Landschaftsarchitekten Villes et Champs Genève Bernex
Schmid Landschaftsarchitekten Villes et Champs Genève Bernex
Schmid Landschaftsarchitekten Villes et Champs Genève Bernex
Schmid Landschaftsarchitekten Villes et Champs Genève Bernex
Schmid Landschaftsarchitekten Villes et Champs Genève Bernex
Schmid Landschaftsarchitekten Villes et Champs Genève Bernex
Schmid Landschaftsarchitekten Villes et Champs Genève Bernex
Schmid Landschaftsarchitekten Villes et Champs Genève Bernex
Schmid Landschaftsarchitekten Villes et Champs Genève Bernex
Schmid Landschaftsarchitekten Villes et Champs Genève Bernex
Schmid Landschaftsarchitekten Villes et Champs Genève Bernex
Schmid Landschaftsarchitekten Villes et Champs Genève Bernex
Schmid Landschaftsarchitekten Villes et Champs Genève Bernex
Schmid Landschaftsarchitekten Villes et Champs Genève Bernex
Schmid Landschaftsarchitekten Villes et Champs Genève Bernex
Schmid Landschaftsarchitekten Villes et Champs Genève Bernex
Schmid Landschaftsarchitekten Villes et Champs Genève Bernex
Schmid Landschaftsarchitekten Villes et Champs Genève Bernex

In naher Zukunft wird Bernex deutlich wachsen und der Siedlungsraum in die Landschaft stossen. Die Route de Chancy wird neu zur Mittelachse des Ortes, der Stand de Tir der Siedlung einverleibt und seiner Funktion enthoben. Der kleine atmosphärische Park mit fast städtischer Anmut, der westlich am Stand angegliedert ist, scheint heute noch etwas verloren inmitten der weiten Feldern. Doch bald werden Kranen und Baumaschinen auffahren. Der Park wird nun vom Siedlungsgebiet inkorporiert und kann seine inhärenten Qualitäten ausspielen: ein kleiner, kultivierter Stadtpark am Rande von Bernex, eine gepflegte Liegewiese, stattliche Parkbäume (Quercus robur), ein Parkkiosk, Sitzbänke, eine Feuerstelle und vor allem eine spektakuläre Aussicht in die weite Landschaft.

Um die Qualitäten dieses Kleinods am Rande von Bernex der Bevölkerung zu verdeutlichen, soll es während der Ausstellung im Jahre 2014 dem Stadtentwicklungsgebiet entzogen werden. Im übertragenen Sinn wird der Park bereits im Vorfeld der Bautätigkeit geschützt, da er als einziger Ort des neuen Stadtteils bereits fertig ist. Es ist ein Zeichen, dass sich rundum alles verändern wird und der Park auch nachher so bleibt wie er heute ist.

Mittels eines hohen Bauzauns aus Fichtenholzlatten wird das gesamte Grundstück während der Ausstellung eingezäunt, ohne Türen, nur mit kleinen Zwischenräumen, um in die verborgene Welt des Parks spähen zu können. Diese Struktur aus der Welt der Baustellen ist uns allen bekannt und erweckt Assoziationen an städtische Entwicklungsgebiete. Die Aussenseite des Zauns ist nach innen gekehrt und verweist darauf, dass der Betrachter selber mitten in der Baustelle steht und der Park das eigentliche Aussen ist.

Durch die temporäre Einzäunung erfährt der Park eine Wertsteigerung und wird zum Ort der Versuchung. Seine bereits heute bestehende Qualität wird in einem anderen Licht gesehen und das Verlangen erst richtig geweckt, in diesen hortus conclusus treten zu dürfen.

Unmittelbar vor Ablauf der Ausstellung im Herbst 2014 — vor der Demontage des Zauns — wird der Park zur erneuten Aneignung freigegeben und eine kleine Öffnung in den Zaun geschlagen. Die Bevölkerung von Bernex wird zu einem reichhaltigen Bankett innerhalb des umzäunten Gevierts eingeladen. So wird noch vor der ersten Bautätigkeit der Startschuss für die Quartierentwicklung gegeben.

Schmid Landschaftsarchitekten Villes et Champs Genève Situationsplan Grundriss

En construction, villes et champs, Genève
Auftragsart: Projektwettbewerb 2013, 1. Preis im Rahmen der Ausstellung «Villes et Champs», Genève, www.geneve-villesetchamps.ch
Ort: Chemin du Stand, Bernex, Genève
Zeitraum: 2013–2014
Team: André Schmid, Ramon Subirà, Johannes Heine
Auftraggeber: Association «Genève, villes en cultures: Genève, Lancy, Onex, Confignon, Bernex»
Bildnachweis: Mamajah, SLA